Annuitätendarlehen

Bei einem Annuitätendarlehen wird, wie bei jedem anderen Kredit auch, zu Anfang eine feste Laufzeit für das Darlehen vereinbart.

212546_56967014.jpgIm Gegensatz zu anderen Darlehen bleibt die monatliche Belastung für die Rückzahlung des Annuitätendarlehens jedoch gleich.

Jährlich sinken bei der Tilgung des Annuitätendarlehens die Zinszahlungen, das bedeutet, dass nach einem Jahr nur noch von 99 Prozent der ursprünglichen Kreditsumme Zinsen gezahlt werden müssen.

Normalerweise würde damit auch die Höhe der Zahlungen sinken, die jeden Monat für die Tilgung der aufgenommenen Kreditsumme aufzubringen sind.

Beim Annuitätendarlehen jedoch wird die Differenz der Summe eingesetzt, die noch für die Rückzahlung offen ist. Die Tilgungsrate erhöht sich im Laufe der Rückzahlungslaufzeit, die Zinszahlungen sinken.

Die Laufzeit des Kredites wird damit wesentlich niedriger. Nimmt man das Beispiel einer einprozentigen Tilgung pro Jahr, so würde die Rückzahlung einhundert Jahre dauern.

Durch das Prinzip des Annuitätendarlehens verkürzt sich die Laufzeit auf etwa dreißig Jahre, immer abhängig von der vereinbarten Rückzahlrate und der Höhe des aufgenommenen Kredites.

Viele Banken verkaufen ihren Kunden ein Annuitätendarlehen, das mit einem Prozent pro Jahr getilgt wird. Die Laufzeit ist dabei auf zehn Jahre festgelegt.

Das bedeutet aber wiederum, dass im Anschluss daran eine weitere Finanzierung vonnöten ist, um eben beispielsweise die komplette Summe, die erst in dreißig Jahre zurückgezahlt wäre, tilgen zu können.

401355_40751444.jpgDas Risiko dabei ist, dass innerhalb von zehn Jahren die Zinsen sehr stark gestiegen sein können. Besser ist es da, wenn der Kreditnehmer das Annuitätendarlehen mit einer Laufzeit von fünfzehn Jahren aufnimmt.

Wer es sich als Kreditnehmer leisten kann, sollte unbedingt einen höheren Einstiegszinssatz für die Tilgung des Annuitätendarlehens aufnehmen.

Zwei oder drei Prozent tragen dazu bei, die Laufzeit des Annuitätendarlehens stark zu verringern, was wiederum bedeutet, dass auch die Zinskosten enorm sinken.

Hier muss der Kreditnehmer Eigeninitiative zeigen: viele Banken bieten ihren Kunden einen höheren Zinssatz gar nicht erst an, da dieser für sie heißt, dass sie weniger Geld einnehmen.

Daran haben sie verständlicherweise wenig Interesse. In Zeiten geringer Zinssätze ist es ohnehin empfehlenswert, die Tilgungsrate so hoch wie möglich anzulegen.

Wichtig ist auch vor der Aufnahme des Annuitätendarlehens ein Vergleich der Konditionen der einzelnen Banken. Empfehlenswert ist es auch, die Online Banken in die Überlegungen mit einzubeziehen, sie bieten oftmals bessere Konditionen als Filialbanken.